Feedback

Ich mach mich stark im Urlaub


Ich mach mich stark

Alles können, nichts müssen und jede Menge Zeit haben – das ist Urlaub. Den Alltagstrott hinter sich lassen und auftanken. Viele Menschen verbinden das mit einem Ortswechsel, vor allem aber mit Bewegung an der frischen Luft als Ausgleich zum Arbeitsalltag. Intuitiv tun sie genau das Richtige. Denn Bewegung kurbelt unseren Stoffwechsel an, sorgt für eine bessere Durchblutung des Gehirns und löst Anspannungen im Körper und auch im Geist.

Die Rede ist hier nicht von sportlichen Höchstleistungen. Eine fremde Stadt zu Fuß erkunden, am Strand Volleyball spielen oder Ausflüge mit dem Fahrrad unternehmen – all das sind Möglichkeiten, Bewegung, Spaß und Entspannung miteinander zu verbinden. Natürlich darf es auch ein richtiger Aktiv-Urlaub sein: Wandern von Hütte zu Hütte, Mountainbiking oder Kanufahren. So oder so werden Sie merken: Sport verbessert Ihr Körpergefühl, vertreibt negative Gedanken und erhöht die Stressresistenz auch für die Zeit nach dem Urlaub. Und vor allem: Sport macht glücklich.

Sind Sie eher der Typ, der das Angenehme mit dem Nützlichen verbindet? Dann lassen Sie doch bei Urlaubsaktivitäten das Auto möglichst oft stehen. Oder finden Sie im Sport selbst am besten zu sich? Dann ist das morgendliche Laufen oder Schwimmen oder aber eine Auszeit mit Yoga-Übungen für Sie das Richtige. Finden Sie heraus, was Ihnen Spaß macht und gut tut.

Einfach vorankommen

Bekommen Sie Ihre Umgebung und die Natur gerne unmittelbar mit? Dann verlassen Sie sich ganz auf Ihre Beine, schließlich ist das Gehen unsere natürliche Fortbewegungsart. Ob ruhige Spaziergänge, Wanderungen, flottes Walken oder leichtes Laufen – unser Bewegungsapparat kommt dabei voll auf seine Kosten. Oder Sie schwingen sich aufs Rad, entlasten Hüfte, Kniegelenke und Wirbelsäule etwas und kommen ordentlich in Schwung. Suchen Sie sich vorher eine schöne Route aus. Beginnen Sie mit kürzeren Etappen, die Sie nach und nach ausdehnen können. Sie werden schnell merken, dass Sie an Kraft und Ausdauer gewinnen.

Das kühle Nass

An heißen Tagen gibt es nichts Besseres als eine kleine Abkühlung im Wasser. Hier ist der Körper außerdem angenehm schwerelos. Die Gelenke werden entlastet und durch den Wasserwiderstand trainiert jede Bewegung unsere Muskulatur. Schwimmen ist ideal, um den Rücken zu kräftigen. Schonend für die Halswirbelsäule ist vor allem Rückenschwimmen. Sie können aber auch nur Arme und Beine im schultertiefen Wasser bewegen und tun gleich etwas für die ganze Muskulatur. Und auch auf dem Wasser ist Körpereinsatz gefragt. Beim Paddeln, Rudern, Surfen oder Segeln werden Muskeln, Herz und Kreislauf angeregt – der Geist hingegen kann entspannen.

Mit Kindern durch Wald und Feld

Haben Sie Kinder oder Enkel? Dann wissen sie, wie sehr einen die Kleinen auf Trab halten können. Nehmen Sie’s sportlich: Ein besseres Fitnesstraining kann es nicht geben. Und wenn Sie lieber wandern und die Kinder gerne spielen wollen, machen Sie doch eine Abenteuerwanderung daraus. Überlegen Sie sich kleine Aufgaben für unterwegs: Wer ist als Erster auf dem Hügel? Wohin führt dieser Pfad? Wer findet den verborgenen Schatz? Oder Sie wagen einen Orientierungslauf und überlassen den Kindern die Führung. Die moderne Form der Schatzsuche ist das Geocaching per GPS-Koordinaten. Dafür brauchen Sie nur ein entsprechendes Gerät. Koordinaten in Ihrer Umgebung finden Sie z. B. unter www.geocaching.com.

© 2017 BKK PricewaterhouseCoopers 23. September 2017